Markus Ebert bleibt Vorsitzender

Pressebericht Mainpost vom 04.05.2022 | Leo Stöckinger

Der Vorstand des Sportvereins DJK Unterspiesheim wurde bei der Jahreshauptversammlung im Sportheim gewählt. Die 51 Mitglieder wählten einstimmig Markus Ebert als ersten Vorsitzenden, Peter Sternecker als zweiten Vorsitzenden, Sebastian Friedl als dritten Vorsitzenden, Stefanie Bönig als Kassiererin und Corina Gehring als Schriftführerin.

Der Vorstand der DJK Unterspiesheim (von links): Peter Sternecker, Markus Ebert, Klaus Köpfer, Sebastian Friedl, Stefanie Bönig, Ralf Fischer und Corina Gehring | Foto: Leo Stöckinger

Das Amt der stellvertretenden Kassiererin führt Gabi Grätz aus, stellvertretender Schriftführer ist Klaus Köpfer. Kassenprüfer sind Holger Scheuring und Reinhard Kraus, Beisitzer im Vereinsausschuss sind Manuela und Steffen Sternecker sowie Torsten Scheidig. Als Vereins-Ehrenamtsbeauftragte engagiert sich Sigrid Klemenz, Platzkassiere sind Manfred Habermann und Oliver Klemenz, die Fahnenabordnung besteht aus Torsten Scheidig, Rainer Koch, Sebastian Henkel und Günther Riedmann. Die Posten Frauenbeauftragte und Platzkommision bleiben vorerst vakant.

Der neue und alte Vorsitzende Markus Ebert zeigte die Aktivitäten des Vereins auf, die trotz der Pandemieeinschränkungen stattfinden konnten. Eine Photovoltaikanlage wurde auf dem Dach der Sporthalle installiert. Sie ist seit Anfang März mit einer Leistung von 29,6 kWp am Netz. Ebert berichtete, dass die veranlagte Summe von 60.000 Euro deutlich unterschritten wurde. So kostete die Anlage 45.267 Euro, damit wird sich die Investition erheblich schneller amortisieren. In der DJK-Sporthalle ist die Umrüstung der Lichtanlage auf LED-Technik abgeschlossen. Dafür sind etwa 6000 Euro investiert worden. Das Einsparungspotenzial der Energiekosten dafür beträgt etwa 60 Prozent. „Aufgrund der aktuellen Situation ist sich die Vorstandschaft sicher, den richtigen Weg eingeschlagen zu haben und alles zu unternehmen, um den Energieverbrauch zu senken“, sagte Ebert. Ein großer Baustein dafür ist auch der Anschluss an das Nahwärmenetz für die Bürger in Unterspiesheim. So hofft man, kein Heizöl mehr zu brauchen.

Ein größeres finanzielles Defizit durch Ausfall vieler Einnahmequellen wie dem Bierfest konnte durch ein staatliches Überbrückungsgeld verhindert werden. Dadurch konnte ein kleiner Überschuss des Jahresergebnisses erzielt werden. Der Vorsitzende warb für Unterstützung bei der Durchführung eines neuen Anstrichs des Sportheims im Sommer. Erfreut präsentierte Ebert die Mitgliederstatistik. „Zeigte sich 2020 noch der Trend von vermehrten Austritten (21 weniger) wegen des Erliegens des Sportbetriebs ab, konnte 2021 wieder ein Anstieg (25 mehr) verzeichnet werden“, sagte der Vorsitzende. Der Mitgliederstand von jetzt 864 sei somit der höchste seit Bestehen des Vereins. Ebenfalls sehr positiv sei der Anteil an Kindern und Jugendlichen unter 18 von 36 Prozent.

Vorsitzender Markus Ebert informierte die Versammelten über den Beschluss, die JFG Kolitzheimer Gau aufzulösen. In den vier Altersklassen spielen derzeit 68 Jugendliche aus sechs Ortsteilen. Davon sind aus Unterspiesheim 45 Spieler und -innen. Da es äußerst schwer sei, Vorstand, Trainer und Betreuer zu finden und es zudem ein hohes Maß an finanziellen Mittel bedürfe, habe man sich zu diesem Schritt entschlossen. Ab der Saison 2022/23 treten in den verschiedenen Altersklassen Spielgemeinschaften an.

Als neues sportliches Angebot wurde Walking Football und Jumping Fitness vorgestellt und für rege Teilnahme geworben.


2022-04-28_JHV_Praesentation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.