Korbball Frauen: Spielbericht vom 21.11.2021

Der vergangene Spieltag war vor allem eines für unsere Korbballfrauen: herausfordernd und aufregend! Aufgrund der derzeitigen Corona-Regelungen und verletzungsbedingten Ausfällen konnte die Mannschaft mit nur vier Stammspielerinnen antreten. Wie groß jedoch der Teamgeist in der Korbballabteilung ist und wie stark der Sport uns verbindet, zeigte sich an der Einsatzbereitschaft einiger ehemaligen Spielerinnen. Dank Chrissi und Rebecca, die ihre Korbballkarriere schon beendet haben, sowie Anja , die derzeit eigentlich eine Korbball-Pause einlegt, war die Mannschaft mit sieben Spielerinnen so gut aufgestellt, dass das Team eine reale Chance hatte, die zwei Spiele zu gewinnen. Ein riesiges Dankeschön an EUCH!




Leider endete der Spieltag mit zwei knapp verlorenen Spielen:

Erstes Spiel: Unterspiesheim 4:5 Donnersdorf

Die DJK Unterspiesheim startete gut ins Spiel. In der ersten Halbzeit nutzte die Mannschaft die sich bietenden Chancen und erlangte kurzzeitig damit die Führung. Leider glichen die Donnersdorfer das Spiel kurz vor der Halbzeit aus. Die Abwehr musste aufgrund der fehlenden Korbfrauen heute sehr flexibel reagieren. Doch bei den präzise gesetzten Würfen der Donnersdorfer Mannschaft war die DJK chancenlos. Auch im Angriff konnte die Mannschaft ihr Können in der zweiten Halbzeit nicht wirklich zeigen, was zu einem knappen Endstand von 4:5 führte.

Zweites Spiel: Gerolzhofen 5:4 Unterspiesheim

Man möchte fast sagen: „und täglich grüßt das Murmeltier“. Die erste Halbzeit verlief identisch zum ersten Spiel. Es wurde eine Führung der DJK Unterspiesheim erspielt. Gerolzhofen machte sich die Unachtsamkeit in der Unterspiesheimer Abwehr zu Nutze und sorgte Sekunden vor der Halbzeit für ein Unentschieden. Die zweite Halbzeit war dann geprägt von unsauberen Pässe und fehlender Treffer der DJK. Dieses Spiel endete mit 5:4 für Gerolzhofen.

Fazit der Trainerin Janine:

„Trotz der aktuellen Umstände haben wir uns gut geschlagen. Dennoch sind wir natürlich etwas geknickt. Wir werden an unseren Fehlern arbeiten und es nächstes Mal besser machen. Wir geben noch lange nicht auf!“





Bildergalerie:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.