Homepage der DJK Unterspiesheim
[ Startseite ] [ Inhalt ]   -    Nach oben ] Weiter ]       

SV DJK UNTERSPIESHEIM

Saison 2017/2018   -   Bezirksliga Unterfranken Ost

 

Sa.

07.10.

15:00

DJK Dampfach

SV DJK 

2:4

Frühe Führung - später Sieg

Die Gäste kamen sehr schnell ins Spiel und setzten die Überforderte Dampfacher Abwehr von Beginn an unter Druck.
Schon in der 3. Minute schaltete Oldie Sven Gehring am schnellsten und führte einen Freistoß an der Mittellinie schnell aus. Johannes Nunn war völlig frei an der rechten Außenbahn. Auf dem Weg zum Tor umkurvte er noch den Heim-Keeper, der ihn dann aber von den Füßen holte. Patrick Wolf schnappte sich den Ball und schoss eiskalt flach neben der Pfosten zur 0:1 Führung. In den folgenden Minuten tauchte Patrick Wolf noch zweimal frei vor dem Tor auf, bleib dabei aber nicht so cool wie beim Elfmeter und verpasste es das Ergebnis frühzeitig auszubauen. In der 19. Minute spielte sich Steffen Hein durch das Dampfacher Mittelfeld und spielte einen genialen Pass in den Rücken der Abwehr. Dominik Seufert nahm den Pass direkt an und vollstreckte zum verdienten 0:2. In der 35. Minute landete nach einer Ecke ein Kopfball von Dominik Seufert an der Latte und in der 45. Minute nahm er erneut einen Pass durch die Dampfacher Abwehr direkt, scheiterte diesmal aber am Keeper. Mit einer besseren Chancenauswertung der Gäste hätte es schon zur Halbzeitpause viel eindeutiger stehen müssen.

In der Halbzeit stellte der Dampfacher Trainer die völlig überforderte Abwehr um und die Unterspiesheimer hatten nicht mehr Chancen im Minutentakt aber dennoch ein spielerisches Übergewicht. In der 68. Minute rächte sich die schlechte Chancenauswertung und die DJK Dampfach kam aus dem Nichts zum 1:2 Anschlusstreffer als es der Gästeabwehr nicht gelang den Ball zu klären. Keeper Sebastian Stober konnten den ersten Schuss aufs Tor noch zur Seite abwehren. Der geborene Unterspiesheimer Stürmer auf Dampfacher Seite Patrick Winter staubte eiskalt ab. Dampfach wachte nun auf und setzte die Gäste unter Druck. Als dann die Unterspiesheimer Stürmer erneut zwei Chancen ausließen viel ein Dampfacher Stürmer bei einem Konter nach leichtem Körperkontakt zu Boden und der Schiedsrichter entschied zum Entsetzen der Gäste in der 84. Minute auf Elfmeter, den Patrick Winter mit einem satten Schuss in die Tormitte sicher zum 2:2 verwandelte.
Das Spiel war damit völlig auf den Kopf gestellt und Dampfach hätte durch einen Kullerball von Serkan Yenlav fast die Führung erzielt. In der 90. Minute brachte die Dampfacher Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Alexander Heim schaltete am schnellsten und passte auf Patrick Wolf der mit seinem 4. Saisontor zur erneuten Gästeführung einschob. Als der Schiedsrichter fünf Minuten Nachspielzeit anzeigte kam noch mal Hoffnung für die Heim-Mannschaft auf, das Spiel erneut zu drehen. In der dritten Minute der Nachspielzeit fingen die Gäste einen zu kurzen Abschlag des Torhüters ab und mit einem Pass in die Zentrale war die Abwehr erneut geschlagen und Florian Nunn verwandelte sicher zum 2:4 Endstand.
Fast hätte die DJK Unterspiesheim den ersten Auswärtssieg in Dampfach noch verspielt. Mit den späten Toren ging es dann aber doch noch gut gelaunt zum Mannschaftsabend nach Altmannsdorf..

Tore:  0:1 (3. EM.) Patrick Wolf; 0:2 (19.) Dominik Seufert, 1:2 (66.) Patrick Winter; 2:2 (85, EM) Patrick Winter, 2:3 (89.) Steffen Hein, 2:4 (93.) Florian Nunn
 

06.10.2017 Vorbericht mainpost.de:
Bezirksliga-Cocktail

Nach zwei Niederlagen in Folge hat die DJK Unterspiesheim (6./16) mit dem Remis in Riedenberg zunächst den Negativtrend gestoppt. Jetzt geht es zur DJK Dampfach (11./11), ohne Abwehrmann Christoph Pickel, der wegen einer Verletzung seine Winterpause unfreiwillig vorgezogen hat. „Ansonsten sind wir komplett“, sagt Abteilungsleiter Benedikt Neubauer, „und wenn wir effektiver in der Chancenauswertung sind, ist was für uns drin. “ Zumal auch Stürmer Dominik Seufert wieder dabei sein wird. Die Dampfacher würden gern mit einem Sieg am Kirchweihsamstag den Weg ins Mittelfeld einschlagen. Nicht nur deshalb fordert Spielleiter Werner Griebel, „dass wir dieses Prestigeduell unbedingt gewinnen, und dafür müssen wir unsere Torchancen kaltschnäuziger ausnutzen“.
weiterlesen auf mainpost.de

07.10.2017  Videoreport auf Anpfiff.Info
Videoreporter auf Anpfiff.info - Alle Tore und viele Chancen

Video-Ticker mit allen Toren und vielen Chancen auf Anpfiff.info 

08.10.2017 mainpost.de:
DJK Dampfach – DJK Unterspiesheim 2:4 (0:2)

Aufgrund der Mehrzahl und der besseren Qualität der Torgelegenheiten nimmt Unterspiesheim verdient drei Punkte aus Dampfach mit. Aus einer tiefstehenden Abwehr heraus führte der erste Unterspiesheimer Konter gleich zum 1:0, Patrick Wolf vollstreckte einen an Johannes Nunn verschuldeten Foulelfmeter (4.). Dampfach war geschockt, Unterspiesheim legte nach, Dominik Seufert, 19., 2:0. Zwar setzte Dampfach zur Aufholjagd an und kam durch zwei Treffer von Patrick Winter (65., 85.) noch zum Ausgleich und übernahm das Spiel. Doch ein Abwehrfehler war die Einladung für Steffen Hein, das 3:2 zu schießen (89.). Und in der Nachspielzeit vollendete der eingewechselte Florian Nunn zum 4:2.
Vollständiger Bericht auf mainpost.de:

Reserve

 

So.

08.10.

15:00

SG Rimbach / Lülsfeld

SV DJK II

2:1

DJK Reserve mit knapper Niederlage beim Tabellenführer

Nichts wurde es mit dem zweiten Saisonsieg der DJK Reserve. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit gingen die Gäste durch einen Elfmeter von Julian Baumüller in Führung. Ein Doppelschlag in der 65. und 67. Minute drehte aber das Spiel zugunsten des Spitzenreiters. Sebastian Heilmann glich erst per Elfmeter aus und Markus Kowalka machte gleich im nächsten Angriff den Siegtreffer. Die DJK gab aber nicht auf und setzte alles auf eine Karte, haderte dann aber mit dem kleinlich pfeifenden Schiedsrichter, der zwei Spiesheimer mit Gelb-Rot vom Platz schickte und damit das Aufbäumen unterband.

Tore: 0:1Julian Baumüller (48./Foulelfmeter), 1:1 Sebastian Heilmann (65./Foulelfmeter), 2:1 Marius Kowalka (67.).
Gelb-Rot: Simon Gehring (70.), Johannes Brendler (80., beide Unterspiesheim II).

08.10.2017 / infranken.de
Die Verfolger straucheln, Rimbach hält Kurs

Während sich die Verfolger aus Volkach und Klein-/Großlangheim überraschende Niederlagen geleistet haben, ist die SG Rimbach/Lülsfeld auf dem Weg zurück in die Kreisklasse kaum zu bremsen. Sie setzte sich mit einem Arbeitssieg gegen Unterspiesheims Reserve schon ein wenig vom Feld ab. Dabei war Sportleiter Markus Kleedörfer mit der Leistung seiner Elf nicht wirklich zufrieden.
Die ersten 45 Minuten seien „völlig ausgeglichen“ verlaufen, und kurz nach Wiederbeginn zog der Gast durch Baumüllers Foulelfmeter gar in Führung. Rimbach schlug zurück und drehte durch zwei Standardsituationen die Partie zu seinen Gunsten. Erst in der Folge fand der Tabellenführer zu seinem gewohnten Spiel, Unterspiesheim schwächte sich dagegen durch zwei Gelb-Rote Karten selbst und konnte in der Folge nicht mehr antworten.
vollständiger Bericht auf infranken.de
 

© SV DJK Unterspiesheim, 20.11.2016